ANZEIGE Eurojackpot

Eurojackpot

Anzeige

Vorname Nachname

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Hat Geld etwas mit Glück zu tun? Und wenn ja, ist dann die Welt der Lotterie der Schlüssel zum Glück oder nur eine Möglichkeit, Spielfreude im Alltag zu erleben? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Oliver Schönfeld jede Woche in seinem Blog für Eurojackpot nach. Er berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten - und darüber, was Menschen in Europa mit dem Thema „Glück“ verbinden.

Top 10 Gewinne

Rang Summe Land
1. 90.000.000 €Deutschland
1. 90.000.000 €Tschechien
1. 90.000.000 €Finnland
2. 86.970.702 €Finnland
3. 84.777.435 €Deutschland
4. 76.766.891 €Deutschland
5. 61.170.752 €Finnland
6. 58.693.173 €Deutschland
7. 57.275.841 €Finnland
8. 50.270.035 €Deutschland

Millionen-Jackpot aus dem Müll

Millionen-Jackpot aus dem Müll
shutterstock / Pressmaster

Wem ist das nicht schon mal passiert: Ein allzu schneller, oberflächlicher Blick auf die Post – und ein wichtiges Dokument landet mir nichts, dir nichts zwischen Werbebriefen in der Altpapiertonne. Nicht auszumalen, wenn es sich dabei um ein „Wertpapier“ handelt, das einem 65 Millionen Euro einbringen könnte.

Einmal den Jackpot knacken und über Nacht zum Multimillionär werden. Zum Beispiel mit den 28 Millionen Euro, die am Freitag im Eurojackpot warten. Wer träumt nicht davon? Zwei aktuelle Beispiele zeigen allerdings: Die richtigen Zahlen anzukreuzen, ist nur die halbe Miete. Ganz ganz wichtig ist es auch, gut auf den Spielschein aufzupassen! Sonst könnte es einem so ergehen wie Fred und Lesley Higgins aus Schottland: Um Haaresbreite wäre dem Ehepaar jetzt ein 65-Millionen-Euro-Jackpot durch die Lappen gegangen.

Wie immer wollte der 67-jährige Fred Higgins seinen Tipp nach der Ziehung in der Lotto-Annahmestelle im heimischen Laurencekirk überprüfen lassen. Der Mann hinterm Tresen steckte den Tippschein in das elektronische Lesegerät, sah keine Gewinnmeldung und traf eine übereilte Schlussfolgerung: Wohl nichts gewonnen – kurzerhand zerriss er vor Freds Augen den Spielschein und warf ihn in den Papierkorb. Erst im nächsten Moment wurde der Verkäufer auf eine Meldung des Lesegerätes aufmerksam: „Bitte die Lotteriegesellschaft anrufen.“

Gesagt, getan: Telefonisch erfuhr Higgins das Unglaubliche – er lag mit seinem Tipp goldrichtig und ist nun um umgerechnet 65 Millionen Euro reicher. Was dann folgte, können wir uns alle ausmalen: Eine hektische Suche nach den Papierschnipseln, die sich bestimmt auch in einem Slapstick-Film gut machen würde. Immerhin waren die Papierstücke so groß, dass man alle Zahlen lesen und den Spielschein wieder zusammenkleben konnte. Puh, das ging für den frischgebackenen Millionär gerade nochmal glücklich aus. Was wäre bloß gewesen, wenn neben dem Verkaufstresen ein Reißwolf fürs Altpapier gestanden hätte?!

Nicht ganz so glücklich endete vor wenigen Tagen ein ähnliches Erlebnis für einen Mann aus Shanghai. Über zehn Jahre hatte er Medienberichten zufolge mit seinen persönlichen Glückszahlen bei einer chinesischen Lotterie mitgespielt. Bis endlich die richtigen Zahlen gezogen wurden. Zu dumm nur: Der Lottoschein mit dem Tipp steckte noch in der Hose des Mannes – und diese war zwischenzeitlich in der Waschmaschine gelandet. Der Tipp war unleserlich geworden, aus dem Gewinn, umgerechnet etwa 1,1 Millionen Euro, wird somit nichts.

Glück zu haben, zum Beispiel bei Ihrem Tipp für den Eurojackpot, reicht alleine nicht aus. Sie müssen auch noch schlau genug sein und Ihren Spielschein sorgsam behandeln. Also: Am besten ist es, Sie machen bis zur Ziehung am Freitagabend einen extraweiten Bogen um alle Papierkörbe, Reißwölfe und Waschmaschinen!

Zur Artikel-Übersicht



SPIEGEL ONLINE ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.