ANZEIGE Eurojackpot

Eurojackpot

Anzeige

Vorname Nachname

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Hat Geld etwas mit Glück zu tun? Und wenn ja, ist dann die Welt der Lotterie der Schlüssel zum Glück oder nur eine Möglichkeit, Spielfreude im Alltag zu erleben? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Oliver Schönfeld jede Woche in seinem Blog für Eurojackpot nach. Er berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten - und darüber, was Menschen in Europa mit dem Thema „Glück“ verbinden.

Top 5 Gewinne

Rang Summe Land
1. 90.000.000 €Deutschland
1. 90.000.000 €Tschechien
1. 90.000.000 €Finnland
2. 86.970.702 €Finnland
3. 84.777.435 €Deutschland

Auch beim Glück kommt es auf die Dosis an

Auch beim Glück kommt es auf die Dosis an

Stellen Sie sich vor, Sie hätten das Glück buchstäblich für sich gepachtet. Wirklich alles, was Sie sich vornehmen, gelingt spielerisch einfach. Sie landen einen Volltreffer nach dem anderen. Wäre das ein Segen oder eher ein Fluch?

Einen Glücksbringer zu besitzen, der einem jeden Wunsch erfüllt – wohl jeder von uns hat schon mal davon geträumt. Zum Beispiel ein antikes Armband, mit dem einfach nichts mehr schiefgehen kann. Mit dem Sie jeden Eurojackpot knacken würden. Aber welche Konsequenzen hätte das? Würden wir das Glück wirklich noch genießen oder würden irgendwann sogar negative Aspekte überwiegen?

In viel zu seltenen Momenten trauen sich Unterhaltungskünstler an derart grundsätzliche Fragen des Lebens heran – und dann entsteht ganz große Kunst. Zum Beispiel in Form der britischen Fernsehserie „Lucky Man“. Was ein Krimi wie viele andere hätte werden können, hält uns auf verblüffende Weise den (Glücks-) Spiegel vor.

Hauptfigur ist ein Polizist, der durch puren Zufall das besagte Glücksarmband erhält – und partout nicht mehr los wird, egal was er auch tut. Schnell merkt er, dass permanentes Glück zur Last werden kann. Selbst das Träumen vom Jackpotgewinn ist vollkommen wertlos, wenn man doch jede Woche alle Zahlen richtig ankreuzen könnte. Zudem stellt die Hauptperson fest, dass der eigene Glückszauber durch Pech und Leid in der direkten Umgebung erkauft werden muss.

Wirklich glücklich ist der „Lucky Man“ unterm Strich also nicht. Auch wenn der Talisman ihm hilft, so manchen kniffligen Kriminalfall zu lösen. Wir Zuschauer lernen dabei, dass es – wie so oft im Leben – auf die passende Dosis ankommt. Glück können wir nur genießen, wenn auch mal etwas schiefläuft. Wie öde wäre das Leben zum Beispiel ohne die kleinen und großen Missgeschicke des Alltags?

Tauschen möchte ich mit dem Lucky Man und seinem Glückszauber also nicht. Wobei, wenn ich so darüber nachdenke – zum Ausfüllen des Eurojackpotscheins könnte er mir sein Zauberarmband gerne mal für zwei, drei Minuten ausleihen...

Zur Artikel-Übersicht



SPIEGEL ONLINE ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.