ANZEIGE Eurojackpot

Eurojackpot

Anzeige

Vorname Nachname

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Hat Geld etwas mit Glück zu tun? Und wenn ja, ist dann die Welt der Lotterie der Schlüssel zum Glück oder nur eine Möglichkeit, Spielfreude im Alltag zu erleben? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Oliver Schönfeld jede Woche in seinem Blog für Eurojackpot nach. Er berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten - und darüber, was Menschen in Europa mit dem Thema „Glück“ verbinden.

Top 10 Gewinne

Rang Summe Land
1. 90.000.000 €Deutschland
1. 90.000.000 €Tschechien
1. 90.000.000 €Finnland
2. 86.970.702 €Finnland
3. 84.777.435 €Deutschland
4. 76.766.891 €Deutschland
5. 61.170.752 €Finnland
6. 58.693.173 €Deutschland
7. 57.275.841 €Finnland
8. 50.270.035 €Deutschland

Das Glück des Großzügigen

Das Glück des Großzügigen

Geben macht glücklich. Es sich vorzunehmen, aber auch. Wie eng Großzügigkeit und Glück miteinander verknüpft sind, haben nun Forscher der Universität Zürich ergründet.

Schon die Bibel bringt es auf den Punkt. „Geben ist seliger denn Nehmen.“ Wie schön, dass sich solche ethischen Grundsätze auch in der heutigen Zeit immer noch bewahrheiten – wo doch angeblich längst Egoismus und Anonymität regieren sollen. Das Gegenteil ist der Fall: Forscher der Züricher Uni haben jetzt untersucht, was in unserem Gehirn passiert, wenn wir andere Personen mit einem Geschenk überraschen. Egal ob wir denjenigen kennen oder nicht.

Dazu bildeten die Wissenschaftler zwei Gruppen. Jeder Teilnehmer des Tests erhielt einen Monat lang jede Woche 25 Franken geschenkt. Die eine Hälfte konnte das Geld für eigene Zwecke auf den Kopf hauen, die andere Hälfte sollte jemand anderes eine Freude bereiten. Das Ergebnis – Sie werden es ahnen – ist eindeutig: Die Probanden, die andere beschenkten, waren nach dem Testmonat deutlich glücklicher als die andere Hälfte. Das hat nicht nur einfach mit einem „guten Gefühl“ zu tun, sondern lässt sich sogar höchst wissenschaftlich erklären. Bei den Großzügigen konnten mehr Aktivitäten im temporo-parietalen Übergang und im ventralen Striatum beobachtet werden. Das sind Hirnbereiche, die für Großzügigkeit und Glücksgefühle verantwortlich sind.

Sie haben nie von diesen Arealen unseres Gehirns gehört? Ich auch nicht. Und dennoch spielen sie auch in unseren Köpfen eine wichtige Rolle. Hier kommen Prozesse in Gang, die unsere Stimmung ganz wesentlich beeinflussen. Eine weitere spannende Erkenntnis der Forscher: Womöglich reicht bereits der gute Wille aus, um unser Glücksempfinden zu steigern. Im Alltag würde ich das aber lieber nicht ausprobieren. „Schatz, ich wollte dir eigentlich noch Blumen mitbringen, habe es aber nicht geschafft – egal, auf den guten Vorsatz kommt es schließlich an“: Mit dieser Aussage werden Sie daheim kaum Begeisterung wecken können. Hirnforschung hin oder her.

In jedem Fall tut es uns gut, ab und an etwas Großzügigkeit zu beweisen. Wenn Sie also die 10 Millionen Euro im Eurojackpot an diesem Freitag gewinnen sollten – vielleicht denken Sie dann auch an andere, die Unterstützung gebrauchen können? Auf diese Weise lässt sich Glück allemal vermehren.

Zur Artikel-Übersicht



SPIEGEL ONLINE ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.