ANZEIGE Eurojackpot

Eurojackpot

Anzeige

Vorname Nachname

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Hat Geld etwas mit Glück zu tun? Und wenn ja, ist dann die Welt der Lotterie der Schlüssel zum Glück oder nur eine Möglichkeit, Spielfreude im Alltag zu erleben? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Oliver Schönfeld jede Woche in seinem Blog für Eurojackpot nach. Er berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten - und darüber, was Menschen in Europa mit dem Thema „Glück“ verbinden.

Top 10 Gewinne

Rang Summe Land
1. 90.000.000 €Deutschland
1. 90.000.000 €Tschechien
1. 90.000.000 €Finnland
2. 86.970.702 €Finnland
3. 84.777.435 €Deutschland
4. 76.766.891 €Deutschland
5. 61.170.752 €Finnland
6. 58.693.173 €Deutschland
7. 57.275.841 €Finnland
8. 50.270.035 €Deutschland

Ganz nah am großen Geld

Ganz nah am großen Geld

Wohl jeder träumt gelegentlich vom Millionen-Jackpot und lebenslanger finanzieller Freiheit. Was aber passieren kann, wenn man dem ganz großen Geld zu nahe kommt, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, das erlebte jetzt ein Handwerker in Texas.

Bankkarte reinschieben, PIN eingeben, Geld und Karte mitnehmen: Der kurze Halt am Geldautomaten ist so alltäglich geworden, dass alles ganz intuitiv abläuft. Telefonnummern? Kann ich mir keine einzige mehr merken, seit alles im Smartphone abgespeichert ist. Aber die PIN fürs Bargeld? Die würde ich never ever vergessen. Entsprechend routiniert läuft alles am Geldautomaten ab.

Was aber, wenn das Gerät auf einmal mit uns kommunizieren würde? „Sie sind ja schon zum dritten Mal in dieser Woche hier, wird das nicht etwas viel?“ oder „Schwein gehabt, Ihr Gehalt ist schon da“ – bei solchen Botschaften aus dem Automaten würden wir garantiert ziemlich dumm aus der Wäsche gucken.

Daher kann ich mir sehr lebhaft die Gesichter ausmalen, die jetzt Bankkunden vor einem Automaten im texanischen Corpus Christi gemacht haben. Denn mit den gewünschten Dollars spuckte das Gerät zeitgleich kleine Zettelchen mit persönlichen Botschaften aus. 

Nein, es handelte sich weder um einen blöden Scherz noch war eine versteckte Kamera im Spiel. Und der Geldautomat wollte die Kunden auch nicht zu mehr Sparsamkeit erziehen. Stattdessen fand sich auf den Notizzetteln schlichtweg ein Hilferuf: Ein Handwerker, der außerhalb der Öffnungszeiten Wartungen am Automaten durchführte, hatte sich dummerweise selbst eingesperrt. Nun befand er sich zwar ganz nah am großen Geld, aber in ziemlich unbequemer Lage in seiner Mini-Kammer. Zu allem Pech lag sein Smartphone auch noch draußen im Auto.

Immerhin war er so findig, bei jedem Geldabheben einen Zettel durch den Schlitz zu werfen. Und damit hatte er am Ende Glück: Sein Hilferuf wurde gelesen und der Mann nach einigen Stunden von der Polizei befreit. Nun weiß er mit Sicherheit, zu welcher Last große Summen werden können.

Bitte nicht nachmachen, so kann nur die Devise nach diesem Abenteuer lauten! Wenn Sie erleben wollen, wie sich plötzlicher Reichtum anfühlt – ohne aber davon eingeengt zu werden – dann gibt es viel bessere Alternativen. Am Wochenende warten 29 Millionen Euro im Eurojackpot. Wer weiß, vielleicht wird sogar der 100. Millionär in der noch jungen Eurojackpot-Historie gekürt? In jedem Fall wäre es zu schade, wenn Sie das, eingesperrt in einen Geldautomaten, verpassen würden...

Zur Artikel-Übersicht



SPIEGEL ONLINE ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.