ANZEIGE Eurojackpot

Eurojackpot

Anzeige

Vorname Nachname

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Hat Geld etwas mit Glück zu tun? Und wenn ja, ist dann die Welt der Lotterie der Schlüssel zum Glück oder nur eine Möglichkeit, Spielfreude im Alltag zu erleben? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Oliver Schönfeld jede Woche in seinem Blog für Eurojackpot nach. Er berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten - und darüber, was Menschen in Europa mit dem Thema „Glück“ verbinden.

Top 5 Gewinne

Rang Summe Land
1. 90.000.000 €Deutschland
1. 90.000.000 €Tschechien
1. 90.000.000 €Finnland
2. 86.970.702 €Finnland
3. 84.777.435 €Deutschland

Das Glück in Worte fassen

Das Glück in Worte fassen

Mal angenommen, Sie knacken an diesem Freitag den 16-Millionen-Eurojackpot. Wie würden Sie reagieren? Würden Sie sich „Harikoa“ fühlen oder eher „Suaimhneas croi“. Oder wäre Ihnen gar nach „Mbuki-mvuki“ zumute? Sie verstehen kein Wort? Dann ist das Wörterbuch des Glücks genau das Richtige für Sie...

Es gibt Gefühle, die lassen sich kaum in Worte fassen. Wohl jedem von uns ist es schon einmal so ergangen. Und doch versucht die Menschheit, seit sie Sprache entwickelt hat, auch Dingen wie Glück, Zuneigung oder Trauer und Ärger einen Namen zu geben. Selbst Männern sollen solche Wörter nicht fremd sein – auch wenn ihnen immer wieder nachgesagt wird, sich mit dem Äußern von Gefühlen schwer zu tun.

Vielleicht fehlten so manchem Vertreter des männlichen Geschlechts bisher schlicht die passenden Begriffe. Diese Zeiten sind jetzt vorbei. Denn nun gibt es das "The positive Lexicography", sozusagen ein Wörterbuch der Gefühle, ein internationales Glücksglossar. „Glück“ oder „happy“ – was uns so alltäglich über die Lippen kommt, klingt in anderen Sprachen ganz neu. Geheimnisvoll, verlockend und einfach nur schön.

Das schon erwähnte „Harikoa“ etwa bedeutet „überglücklich“ in der Sprache der Maori, der Ureinwohner Neuseelands. „Glück“ lässt sich ebenso mit „Suaimhneas croi“ umschreiben. Das stammt aus dem Gälischen und meint zugleich das Gefühl, endlich eine schwierige Aufgabe mit Erfolg abgeschlossen zu haben – zum Beispiel 5 aus 50 und 2 aus 10 beim Eurojackpot richtig angekreuzt zu haben. Und „Mbuki-mvuki“? So könnten frischgebackene Millionäre in der afrikanischen Bantu-Sprache ihre Emotionen beschreiben. Was es bedeutet? So glücklich zu sein, dass man die Kleider ausziehen und nur noch tanzen möchte...

Diese wunderbaren Einblicke in die Glückswörter der Welt haben wir dem Psychologen Tim Lomas von der University of East London zu verdanken. Der Experte für positive Psychologie forscht zu den großen Themen des menschlichen Miteinanders wie Glück, Optimismus oder Vertrauen. Da lag irgendwann die Idee nahe, ein globales Glücks-Glossar aufzubauen. Das Schöne daran: Das Lexikon mit aktuell weit über 600 Begriffen ist online für jedermann verfügbar – und jeder, der ein neues Wort kennt, kann es direkt eintragen. So dürften der Menschheit auch in Zukunft die Wörter für positive Gefühle nicht ausgehen.

Zurück zum Eurojackpot. Wenn Sie den Jackpot knacken, wäre auch das japanische "Wabi-sabi" eine gute Wahl, um ihren Gefühlen eine Sprache zu geben. Wörtlich ist es kaum zu übersetzen – bedeutet aber so viel wie vollkommene Schönheit.

Zur Artikel-Übersicht



SPIEGEL ONLINE ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.